reklamehimmel: Die Farbe Magenta und das Verhältnis von Macht und Recht

« Männer, es gibt ein neues Auto-Magazin | Start | Weltbester Werbefilm 2007 – Martin Scorsese dreht Hitchcock-Film für Freixenet »

06. Dezember 07

Kommentare

Oje, jetzt haben wir die DTAG auch an den Hacken mit http://www.spirofrog.de

[...]
Und - noch schlimmer - Recht bekommt nur, wer das nötige Finanzpolster hat,
es zu erstreiten.
[...]

Das war auch die trockene Feststellung von Herrn Bernd F. Lunkewitz nach dem
BGH Urteil in Sachen Aufbauverlag zu seinen Gunsten:
" Wir sind ein Rechtsstaat wenn man das noetige Geld hat"
Siehe dazu auch: http://www.sueddeutsche.de/kultur/artikel/70/165598/

Klaus

das ist unfassbar. mir ist völlig schleierhaft, wie sich ein konzern (oder wer auch immer) das recht an einer grundfarbe bzw. überhaupt einer farbe sichern kann. offenbar lässt sich alles kaufen/verkaufen, bis auf die produkte der telekom - bei mir jedenfalls nicht mehr. free magenta!

Habe mich gerade ein wenig in die Materie eingelesen. Hier http://servicemarks.blogspot.com/2007/09/deutsche-telekom-magenta-blues.html werden zwei europäische Marken der Telekom genannt. Beim nachschauen auf http://oami.europa.eu/CTMOnline/RequestManager/en_Result_NoReg ergibt sich für CTM 000212753 : " Cancellation pending" und für CTM 001353358 - sage und schreibe : "Status of trade mark: CTM application withdrawn".
Kann mir jemand sagen ob es noch weitere Farbmarken der Telekom gibt? Bei der WIpo, dem DPMA, USPTO etc.?


dass das Milka Lila im Bereich Schokolade/Süßwaren geschützt ist, kann man vllt noch ansatzweise nachvollziehen. Aber sowas. Magenta ist doch eine Regenbogenfarbe.

Irrsinn lass nach - jetzt wird auch das Rot besetzt:

http://www.finanzblog24.net/vorsicht-farbeigentum-beachten/

Das hat die bizarren Züge von klerikalem Gebaren. Da ist ja die Farbe Purpur auch für höchste Würdenträger reserviert. Magenta ist zwar nicht Purpur aber dicht dran. (In Deutschland verwendete man früher die Farbe Purpur die etwas kälter ist als Magenta, als Grundfarbe im 4c-Druck.) Dieser Anspruch auf Farbhoheit ist leider Teil unserer sogenannten "christlich abendländischen Kultur", mit dem Unterschied, dass inzwischen daie Konzerne die Lufthoheit haben.

...ich hab mein iPhone nicht von der Telekom! ;-)

und noch mehr davon...

Noch ein triftiger Grund die Telekom endgültig und auf ewig aus meinem Leben zu verbannen.
Da wird auch kein iPhone-Monopol was dran ändern. Wo wir ja schon bei einem weiteren Grund wären. ;)

Sehr schöner Artikel, leider war es noch zu früh am Tag um ihren Whisk(e)y - Empfehlungen nachzukommen;-)

Rein theoretisch könnte die Telekom doch ständig einen neuen Rechtsstreit beginnen und sich dann wieder zurückziehen. Die Kosten würden Sie doch irgendwann erdrücken (??)

...hatte mir Gestern erst da Iphone angeschaut, nachdem ich 30min kein Personal im Laden gesehen habe, welches sich meiner Wünsche annimmt. Nun werd ich das aber wohl lassen...PROTEST

Grüße, chris.

Damit ist bestätigt, woraus die Telekom die Kaft ihrer Marke beziehen wollte: allein aus einer Grundfarbe und nicht aus überlegenen Produkt- und Service-Ideen. Hoffen wir auf Besserung!Michael Hundt

Oha, da löst sich bei mir die Netzhaut. So viel Magenta. Danke für das Buch Herr Kreutz. Und was passiert jetzt mit den Feministen? Werden diese jetzt von EVONIK an die Wand gestellt? :)

Unglaublich aber wahr, was sich in unserem Rechtsstaat abspielt. Bei mir hat die Telekom nicht schon seit dieser Magenta Affäre verkackt! Ich werde nie wieder zu diesem Scheiss Verein wechseln. - Toll das Ihr eure Meinung trotz der Kosten bis zu Ende durchgeboxt habt. Chapeau! - Aber bitte schreib doch den nächsten Beitrag nicht in Magenta... Ich hab jetzt nämlich Kopfschmerzen, wie wenn ich zu lange in der Telekom Warteschleifer hängen würde...

Und: Magenta ist nicht Markenta.

Denn wir lieben sie, die Idiotie, made in Germany.

Wow - tolle Geschichte. Amüsant und informativ. Doch leider ist mir jetzt ganz schwindelig. Magenta sei Dank! Scheiß Farbe - scheiß Konzern. Passt doch!

Wow - tolle Geschichte. Amüsant und informativ. Doch leider ist mir jetzt ganz schwindelig. Magenta sei Dank! Scheiß Farbe - scheiß Konzern. Passt doch!

und jetzt haben sie ein wenig Magen(ta)schmerzen, weil sie ja doch wechseln Mussten. kann ich nachvollziehen. gehe ich richtig in der Annahme, das das der Herr Kindervater war, mit dem sie so nett plaudern durften?

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Buchempfehlungen


  • Aufsatz über das dümmste Wort der deutschen Werbung.


    Preisgekrönte Markenlehre am Beispiel von Pablo Picasso.


    Fallstudien über das Entstehen von Marken.


    Alphabetischer Schnellkurs in Bildern über das Wesen und die Wirkung von Marken.


    Standardwerk über die Entstehung einer Erfolgs-Marke.


    Alles, was Firmengründer über Marken wissen müssen.


    Eine Karriere in Bildern. Mit einem Schlusswort von Erzbischof Joachim Kardinal Meisner.