reklamehimmel: Liebe Firma Apple: JA, ICH BIN EIN RECHTLOSES, DUMMES ARSCHLOCH!

« Apple-Werbung: Rückkehr zum Weltklasse-Niveau | Start | Suhrkamp Verlag am Ende? Na endlich! »

06. Dezember 12

Kommentare

Da hätte ich schon aus Prinzip, und ich bin auch ein Fan aller Apple-Produkte, das Weite gesucht und mein Buch woanders drucken lassen. Billiger wäre es ohnehin.

...jetzt müssen sie aber auch ihre eliminierten fotos posten. über die jahren habe ich sicher 20-30 apple-photobooklets machen lassen. sie waren wohl alle zu "brav". bei der mir bekannten automatisierung der fotobuchfabriken ist mir schleierhaft, mit welchem erkennungssystem bei apple gearbeitet wird. ein mitarbeiter kann es ja nicht sein, das war mal in den 70ern. allerdings nur, um fehlbelichtungen auszusortieren. stuttgartgrüsse.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Buchempfehlungen


  • Aufsatz über das dümmste Wort der deutschen Werbung.


    Preisgekrönte Markenlehre am Beispiel von Pablo Picasso.


    Fallstudien über das Entstehen von Marken.


    Alphabetischer Schnellkurs in Bildern über das Wesen und die Wirkung von Marken.


    Standardwerk über die Entstehung einer Erfolgs-Marke.


    Alles, was Firmengründer über Marken wissen müssen.


    Eine Karriere in Bildern. Mit einem Schlusswort von Erzbischof Joachim Kardinal Meisner.