reklamehimmel: „Wowi” Wowereits Berliner Marken-Luftnummer

« „Mit dem Namen stimmt was nicht” | Start | Neu: DAIMLER und FAZ – Schwäbisches Biedermeier in Untertürkheim, hessischer Angstschweiß in Frankfurt »

04. Oktober 07

Kommentare

Wowereit enthält sich der Angabe einer
Emailadresse im Unterschied zu Barack Obama.

Natürlich stellt sich die Frage, was dieser
Mann für die Stadt Berlin leistet bzw.
geleistet hat? Die Frage stellt sich auch
für den Rest der Gewählten.

Speziell der Teil über die "Politik" von Klaus Wowereit spricht mir voll und ganz aus dem Herzen, seit ich das recht durchwachsene Vergnügen habe, in Berlin zu wohnen und mir schon öfters die Frage gestellt habe, warum das Wahlvolk ihn nicht einfach zum Teufel geschickt hat. Vermutlich sagt das mehr über das Berliner Wahlvolk aus, als über die Qualitäten "Wowis". Wie dieser Mensch zum "Hoffnungsträger" der SPD avancieren konnte sagt seinerseits wiederum mehr über den Zustand der SPD, als über die Qualitäten von "Wowi" aus. Was genau sind denn nun seine Qualitäten? Und das Dasein als Marke ist vermutlich genau das, auf was die Berliner schon lange gewartet haben.
Rätselhafte Hauptstadt.

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Buchempfehlungen


  • Aufsatz über das dümmste Wort der deutschen Werbung.


    Preisgekrönte Markenlehre am Beispiel von Pablo Picasso.


    Fallstudien über das Entstehen von Marken.


    Alphabetischer Schnellkurs in Bildern über das Wesen und die Wirkung von Marken.


    Standardwerk über die Entstehung einer Erfolgs-Marke.


    Alles, was Firmengründer über Marken wissen müssen.


    Eine Karriere in Bildern. Mit einem Schlusswort von Erzbischof Joachim Kardinal Meisner.