reklamehimmel: Ist der Stuttgarter OB-Kandidat Sebastian Turner ein Lügner?

« Werbung im Gangnam Style | Start | Gescheit gescheitert: Nachruf auf Sebastian Turner als Lokal-Politiker und Stuttgarter OB-Kandidat »

02. Oktober 12

Kommentare

ich, ich, ich - das ist das eigentliche problem des sebastian turner. er ist geradezu peinlich selbstverliebt.

Ein ähnliches Thema hatten wir schon vor einer ganzen Weile, ebenfalls mit Kommentar von Herrn Turner: http://kessel.tv/ab-turner/

Lieber Bernd Kreutz, die Antwort auf Ihre Frage geben Sie in Ihrer ausführlichen Dokumentation ja selbst. Als ich in Dresden ein Unternehmen gründete (und als Anteilseigner Unternehmer wurde), waren wir zu dritt. Meine unternehmerische Mitverantwortung wuchs mit der Zeit auf 1600 Personen. Ich denke, damit ist die Aussage hinreichend belegt. Ob es eine Verbesserung gewesen wäre, in der 8-Minuten-Biografie-und-Programm-Rede die gesellschaftsrechtlichen Details so umfangreich zu erläutern, wie auf der Website, sei dahingestellt. In den von mir verantworteten Informationen auf meiner Website sind die Zusammenhänge präzise dargestellt (von dort zitieren Sie ja auch richtig). Dass Dritte gelegentlich ohne mein Zutun zu verfälschenden Darstellungen kommen, wird von Ihnen freundlicherweise durch Ihren eigenen Text belegt. Ihre Bemerkung zu Jürgen Scholz' Nachwort im Jubiläumsbuch zum zehnjährigen Geburtstag von Scholz & Friends Berlin insinuiert, er habe das Buch nicht gekannt, es wäre ihm quasi untergejubelt worden. Aus seinem eigenen Text und schon seinem Kapitel-Titel "Berliner Schule" geht allerdings klar hervor, dass er das Buch und dessen Konzentration auf die Berliner Arbeiten gekannt haben muss. Ich spiele für einen Augenblick den Gedanken durch, es wären dort die Arbeiten aus der Periode vor meiner Zeit abgebildet gewesen - es hätte wohl jemand geschrieben, ich schmückte mich mit fremden Federn. Wohl dem, der es allen recht machen kann. Ein Gruss nach Düsseldorf aus Stuttgart. Ihr Sebastian Turner

Lieber Herr Turner, es freut mich, dass Sie den Sachverhalt meines Beitrags bestätigt haben. Für die Wahl am Sonntag wünsche ich Ihnen viel Glück. Ihr Bernd Kreutz

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.

Buchempfehlungen


  • Aufsatz über das dümmste Wort der deutschen Werbung.


    Preisgekrönte Markenlehre am Beispiel von Pablo Picasso.


    Fallstudien über das Entstehen von Marken.


    Alphabetischer Schnellkurs in Bildern über das Wesen und die Wirkung von Marken.


    Standardwerk über die Entstehung einer Erfolgs-Marke.


    Alles, was Firmengründer über Marken wissen müssen.


    Eine Karriere in Bildern. Mit einem Schlusswort von Erzbischof Joachim Kardinal Meisner.